DVT ( 3D Röntgen ) in Hemsbach

ab Juni 2015 können wir unseren Patienten DVT(3D Röntgen ) anbieten.

Die 3D-Röntgen-Technologie ist sicher, schnell und schonend. Der Zahnarzt kann damit eine wesentlich genauere Diagnose stellen und den Behandlungsablauf planen. Das 3D-Röntgengerät liefert dreidimensionale Bilder, die der Wirklichkeit sehr nahe kommen und den Mund- und Kieferbereich räumlich wiedergeben. Zähne, Knochenstrukturen, Kiefergelenke und die Schleimhaut in der Kieferhöhle lassen sich mit der digitalen Volumentomographie (DVT) hervorragend darstellen. Herkömmliche Röntgenaufnahmen können das nicht leisten. Außerdem ist die Strahlenbelastung wesentlich geringer und gefährdete anatomische Strukturen können optimal geschützt werden. Beim Implantieren ist die 3D-Röntgentechnologie für den Zahnarzt unersetzlich.

Durch die verbesserte Aussagekraft der Aufnahmen profitieren Sie von einer höheren Diagnosesicherheit.

röntgen3

 

 

 

 

Überweisung an Fachpraxis: nicht mehr notwendig

Und noch ein Vorteil: als Patient müssen Sie nicht mehr in eine radiologische Klinik oder Röntgenfachpraxis überwiesen werden, da wir diese moderne Technik direkt bei uns in der Praxis anwenden können.

Zertifiziert durch Weiterbildung

Um Ihnen diese neue Röntgentechnologie sicher und kompetent anbieten zu können, haben wir dazu eine spezielle Weiterbildung mit Zertifizierung absolviert.

DVT ( 3D Röntgen )

Die 3D-Röntgen-Technologie ist sicher, schnell und schonend. Der Zahnarzt kann damit eine wesentlich genauere Diagnose stellen und den Behandlungsablauf planen. Das 3D-Röntgengerät liefert dreidimensionale Bilder, die der Wirklichkeit sehr nahe kommen und den Mund- und Kieferbereich räumlich wiedergeben. Zähne, Knochenstrukturen, Kiefergelenke und die Schleimhaut in der Kieferhöhle lassen sich mit der digitalen Volumentomographie (DVT) hervorragend darstellen. Herkömmliche Röntgenaufnahmen können das nicht leisten. Außerdem ist die Strahlenbelastung wesentlich geringer und gefährdete anatomische Strukturen können optimal geschützt werden. Beim Implantieren ist die 3D-Röntgentechnologie für den Zahnarzt unersetzlich.

Zertifiziert durch Weiterbildung

Wir als Ihre Behandler erhalten durch detaillierte 3D-Einblicke in Regionen und aus Blickwinkeln, die mit der herkömmlichen zweidimensionalen Röntgentechnik nicht möglich sind. Um Ihnen diese neue Röntgentechnologie sicher und kompetent anbieten zu können, haben wir dazu eine spezielle Weiterbildung mit Zertifizierung absolviert.

Überweisung an Fachpraxis: nicht mehr notwendig

Und noch ein Vorteil: als Patient müssen Sie nicht mehr in eine radiologische Klinik oder Röntgenfachpraxis überwiesen werden, da wir diese moderne Technik direkt bei uns in der Praxis anwenden können.

Schnarchtherapie

 

Für einen erholsamen Schlaf … und mehr Energie im Alltag..

 Sie schnarchen und Sie bzw. Ihr Partner leiden unter Tagesmüdigkeit und der nächtlichen Störung?

Wir können eine Anti-Schnarch-Schiene für Sie anfertigen lassen. Sie wird auf Basis Ihrer Gebissabdrücke hergestellt und verhindert, dass die Zunge im Schlaf nach „hinten“ rutscht und den Luftstrom behindert. Der Rachenraum bleibt frei und die Atemgeräusche nehmen ab oder hören sogar vollständig auf.

Wir prüfen gerne, ob eine solche Schiene Ihnen weiterhelfen kann.

Den Ursachen nachgehen:

Sind Atemwegsinfekte, vergrößerte Nasenmuscheln usw. die Auslöser oder ist das Schnarchen mit Atemaussetzern verbunden, ist eine Schnarchschiene eventuell nicht ausreichend. Daher sollten Sie den Ursachen durch einen HNO-Arzt auf den Grund gehen lassen

 

Wurzelbehandlung

 laserunterstützte Behandlung…

Wann ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig?

 Den Zahn erhalten statt ihn zu entfernen!

Der Erhalt Ihrer natürlichen Zahnsubstanz ist unser wichtigstes Ziel. Solange die Möglichkeit besteht, angegriffene Zähne zu retten, setzen wir alles daran, dies zu tun. Zu unseren Spezialgebieten gehört hierbei die Wurzelkanalbehandlung.

Durch Infektionen oder Verletzungen kann das innere Gewebe des Zahnes (Pulpa) infiziert oder zerstört werden. Durch eine Wurzelkanalbehandlung können wir Zähne erhalten, die sonst entfernt werden müssten. Hierbei wird infiziertes oder zerstörtes Gewebe aus dem Inneren des Zahnes entfernt und durch ein spezielles Material (Guttapercha) ersetzt.

Unsere laserunterstützte Behandlung erzielt auch bei massiver Keimbelastung und bei chronischen Entzündungen ausgezeichnete Ergebnisse.

Abdruckfreie Praxis

 

Die innovative Laserscan-Technologie erlaubt es uns, in vielen Fällen auf konventionelle und unangenehme Silikonabdrücke für Kronen und Brücken zu verzichten.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Modellherstellung. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Gipsmodell, wird unseres computergeneriert in einem Fräszentrum hergestellt und ist deshalb an Genauigkeit nicht zu übertreffen. Das ermöglicht die Herstellung vollkeramischer Kronen und Brücken, die vom natürlichen Zahn kaum noch zu unterscheiden sind.

Die perfekte Passgenauigkeit sichert ein spaltfreies Verkleben der Restaurationen. Das sorgt für eine hohe Biokompatibilität, und ist der Garant für ein langfristig absolut reizfreies Zahnfleisch.

Dr. Kücük ist auf dem Gebiet CAD/CAM ein führende Expertin und internationale Referentin zum Thema CAD/CAM Technologien  in der Zahnheilkunde

Füllungen & Inlays

Füllungen & Inlays im Überblick:

 

  • Komposite bestehen aus kleinsten Quarz-, Glas- und Keramikpartikeln.  Diese Füllungen sind zahnfarben, unauffällig und habe eine gute Haltbarkeit.
  • Kompomere sind etwas weicher als Komposite und insbesondere für Zahnhälse und Milchzahnfüllungen geeignet.
  • Keramikinlays können größere Bereiche der Backenzähne ersetzen. Das Material lässt sich in Form und Farbe exakt an die natürlichen Zähne anpassen. Keramik ist außerdem ausgesprochen gut verträglich.
  • Goldinlays: Nachteil ist die auffällige Farbe, weshalb sie fast nur im hinteren Backenzahnbereich eingesetzt werden.

Wir verwenden kein Amalgam

Ob Amalgam negative Auswirkungen auf die Gesundheit hat, wird seit Jahrzehnten wissenschaftlich kontrovers diskutiert. Fest steht, dass …

  • … Amalgam die Belastung des Körpers mit dem Schwermetall Quecksilber in geringem, aber messbarem Umfang erhöht.
  • … wir entfernte Amalgamfüllungen in einem speziellen Amalgamabscheider sammeln müssen, da sie wegen der Giftigkeit von Quecksilber nicht in die Umwelt gelangen dürfen.

Wir sind daher der Meinung, dass dieser Stoff heute nicht mehr im sensiblen Mundraum verwendet werden soll.

 

Narkosebehandlung

 Die meisten Patienten kommen mit einer gewissen Anspannung zum Zahnarzt, einige sind recht ängstlich. Meistens können wir dennoch eine effiziente Behandlung durchführen, wenn wir den Patienten beruhigt, entsprechend aufgeklärt und mit einer guten Anästhesie versorgt haben. Es gibt jedoch immer wieder mal Fälle von echter Zahnbehandlungsphobie. Häufig leiden diese Patienten an regelrechter Panik und haben daher notwendige Behandlungen lange aufgeschoben. Ist nun eine Behandlung akut notwendig, kann man in diesen Fällen auch auf eine Narkosebehandlung zurückgreifen.

Unsere Anästhesie-Fachärzte garantieren einen sicheren Narkoseverlauf: Sie leiten die Narkose ein, steuern sie und überprüfen ständig sämtliche Vitalfunktionen.

Behandlungen, die gewöhnlich mehrere Einzelsitzungen erfordern, können in Vollnarkose in einer einzigen Sitzung geleistet werden. Dies ist eine ideale Lösung für alle Angstpatienten, die sich mehrere Sitzungen nicht zumuten wollen.

Das Risiko einer Narkose ist heutzutage sehr gering und kaum höher als das Risiko einer örtlichen Betäubung durch den Zahnarzt. Neue Narkosemittel garantieren eine bessere Verträglichkeit für den Patienten, eine schnellere Ausscheidung aus dem Organismus und geringere Nebenwirkungen. Unwohlsein, Übelkeit und Kreislaufschwäche nach dem Eingriff treten nur noch selten auf, selbst wenn die Behandlung mehrere Stunden gedauert hat.

Prothesenreinigung

Die regelmäßige Reinigung der Prothese ist wichtig!!

Herausnehmbarer Zahnersatz, ohne tägliche Pflege, wird funktionsuntüchtig. Ist ein harter Zahnbelag an der Prothese vorhanden, der sogenannte Zahnstein, kann die Schleimhaut irritiert werden. Weiche Beläge können eine Geruchs- und Geschmacksstörung hervorrufen. Die darin enthaltenen Bakterien können vorhandene Zähne schädigen. Das Aussehen des Zahnersatzes leidet. Mit einer Zahnbürste ist der Zahnstein nicht zu entfernen. Entfernt werden kann der Zahnstein mit Ultraschallgeräten, Schleif- und Polierbürstchen in der Zahnarztpraxis.

Nach jeder Mahlzeit ist der Zahnersatz mit Zahnbürste und Zahnpasta zu säubern. Benutzen Sie dazu weiche Kunststoffbürsten und feinkörnige Zahnpasten. Es werden auch spezielle Prothesenbürsten angeboten. Ist die Reinigung mit der Bürste nicht möglich, so sollten Sie die Prothese unter fließendem Wasser abwaschen und den Mundraum spülen. Hierbei ist es sinnvoll, das Waschbecken mit Wasser zu füllen, um einen Bruch der Prothese zu verhindern.

Über Nacht können Sie die Prothese in ein Wasserglas mit Chlorhexidin legen, da diese Mundspüllösung desinfizierend wirkt.

Mundgeruchssprechstunde

Leiden Sie oder Ihr Partner unter Mundgeruch?

Das Problem in unserer Gesellschaft ist, dass es ein sehr intimes Thema ist und niemand gerne darüber spricht. Aber: Offenheit ist der erste Weg zu Therapie und Erfolg!!!

Als Auslöser von Mundgeruch kommen lokale oder systemische Ursachen in Betracht. Der Magen ist normalerweise so gut abgedichtet, dass keine Gerüche in die Mundhöhle gelangen.

In 80-90% der Fälle liegen lokale Ursachen vor – entweder in der Mundhöhle oder im Nasen-Rachen-Raum.

  • Mangelnde Mundhygiene (Zahnbelag, Zungenbelag!!!)
  • Schlechter Zahnstatus (Karies, Wurzelreste, bei Kindern offener Milchzahn)
  • Rauchen
  • Entzündungen der Mundschleimhaut und/oder des Zahnfleischs
  • Trockener Mund, verminderter Speichelfluss
  • Andere Infektionen der Mundhöhle (z.B. Pilzinfektion)
  • Infektionen im Nasen-Rachenraum
  • Tumoren

Systemisch bedingter Mundgeruch kann entstehen durch:

  1. Allgemeinerkrankungen, z.B.
  • Diabetes mellitus
  • chronisches oder akutes Nierenversagen (Foetor uraemicus)
  • Leberzirrhose, Hepatische Enzephalopathie
  • Zenker-Divertikel
  • Lungenabszess, -gangrän
  1. Nahrungs- und Genussmittel (Knoblauch, Alkohol)
  2. Schwefelhaltige Medikamente
  3. Schnarchen, Stress, Fastenperioden

Untersuchungsmethoden, um den Mundgeruch zu bestimmen:

  1. Organoleptische Untersuchung (über den Geruchssinn >> Mundgeruch vorhanden: ja/nein >> Ursprung bestimmen durch: Zungenabstrich, Plaqueproben, benutzte Zahnseide, Beurteilung des Geruchs beim Sprechen, Ausatmen durch Nase oder Mund).
  2. Halimeter: Gerät zur Quantifizierung flüchtiger Schwefelverbindungen in Luftproben, Normalbereich zwischen 70 und 110 ppb flüchtiges Schwefel- Äquivalent.

Die Behandlung von Mundgeruch richtet sich nach der Ursache. Da 90% mundbedingt ist, kann der Mundgeruch beseitigt werden durch:

  1. Eine regelmäßige individualprophylaktische Betreuung (PZR)
  2. Parodontalbehandlung
  3. Beseitigung des Zungenbelages >> Zungenrückenputzen mit Zungenschaber
  4. Verbesserung der häuslichen Mundhygiene, vor allem im Zahnzwischenraum (Zahnseide, Interdentalbürste).

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon

Ihre Nachricht

Bitte geben Sie die Zeichen aus der Grafik in das Feld ein (Pflichtfeld)

captcha

Kindergartenbetreuung

Das Milchgebiss vollständig und gesund zu erhalten ist eine sehr wichtige Aufgabe und eine große Herausforderung für die Gesellschaft.

Wir als Zahnarztpraxis des Lächelns unterstützen verschiedene Einrichtungen in allen Fragen der zahnmedizinischen Versorgung.

Ziel ist es, Kinder zwischen 6 Monaten und 6 Jahren an die tägliche Zahnputzroutine heranzuführen und diese dann bis zum Schuleintritt zu festigen.